Schließen×

Enable a module in position phone to display here
or disable this position from Extensions > Template manager > vg_progressive > Header > Enable 'phone' position: No

Mittwoch, 18 April 2018 11:22

"Die Ergebnisse zeigen: Wir sind bereit für weitere Schritte"

von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
"Die Ergebnisse zeigen: Wir sind bereit für weitere Schritte" Tomislav Pinter / shutterstock

Seit die positiven Ergebnisse aus dem Modellvorhaben von IFK und BIG direkt gesund vorliegen, wird der Gesetzgeber aufgefordert, weitere Modellvorhaben zur Erprobung des Direktzugangs zu ermöglichen. Im Interview mit Ute Repschläger erklärt die SHV-Vorsitzende mehr dazu. 

Frau Repschläger! Mittlerweile liegen die Ergebnisse des Modellvorhabens für mehr Autonomie in der Physiotherapie vor. Entsprechen die Ergebnisse Ihren Erwartungen an das Projekt?
Die Ergebnisse des Modellvorhabens sprechen eine eindeutige Sprache: Die Physiotherapeuten gingen verantwortlich mit ihrer neuen Rolle um, denn es entstand keine Kostenausweitung. Auch war die Behandlungsqualität vergleichbar gut, somit ist unerheblich, wer die Verordnung ausstellt. Unter physiotherapeutischer Regie war auch die Behandlungszeit signifikant kürzer. Die Patienten waren schneller wieder fit. Schließlich verbesserten sich auch alle Behandlungsergebnisse der Patienten. Zusammenfassend ist somit festzustellen: Physiotherapie wirkt! Daher kann man sagen, dass wir mit den Ergebnissen der Studie zufrieden sind.

Sind zukünftig weitere Modellvorhaben dieser Art geplant?
Derzeit sind Modellvorhaben nach „neuem Recht“ in einzelnen Ländern in Planung. Wir unterstützen diese Modellvorhaben, wenn Sie einen Mehrwert entsprechend dem Positionspapier haben, das der SHV zu den Modellvorhaben veröffentlicht hat. Zusätzlich fordern wir aber auch den Gesetzgeber auf, Modellvorhaben zur Erprobung des Direktzugangs im Rahmen des SGB V zu ermöglichen.

Viele Stimmen in den sozialen Netzwerken sind weiterhin skeptisch. Obwohl das Ergebnis durchaus positiv ist, fragt man sich, wann die Umsetzung in die Praxis erfolgen wird?
Sie haben Recht. Aber innerhalb der sozialen Netzwerke und vor allem im persönlichen Kontakt bekommen wir viele gute Reaktionen. Es wird anerkannt, dass das Modellvorhaben professionell durchgeführt wurde und die Ergebnisse bestens geeignet sind, unsere Autonomiebestrebungen zu unterstützen. Nun müssen die nächsten Schritte in Richtung Direktzugang ermöglicht werden. Die Patienten haben ein Recht darauf, die Option zu erhalten, den Zugang zur Therapie selbst zu wählen. Daher ist eine Umsetzung der Blankoverordnung uns am Ende nicht weitreichend genug.

Mit Blick auf die neue Bundesregierung: Inwieweit können die Ergebnisse helfen, die neuen Forderungen des SHV an den Gesetzgeber durchzusetzen?
Die Ergebnisse zeigen: Wir sind bereit für weitere Schritte. Das stützt die SHV-Forderung zur Umsetzung des Direct Access deutlich, denn wir können so bereits viele fachliche Argumente vorbringen, die unsere Forderung stärken. Der guten Ordnung halber kann aber noch einmal erwähnt werden, dass eine kleine Anpassung der Ausbildungs- und Prüfungsverordnungen ausreichen würde, um Patienten den Direktzugang zu ermöglichen. Außer Frage steht für den SHV dabei, dass die therapeutische Diagnostik bei unklaren Beschwerden auch zu einer Weiterleitung an den Arzt führen kann/muss.

Vielen Dank für das Gespräch!

Gelesen 598 mal
Jasmin Clegg

Jasmin Clegg hat ihre Ausbildung als Physiotherapeutin 2009 an der Hogeschool Zuyd in Heerlen (NL) beendet.

Aus beruflichem und privatem Interesse hat sie zwischenzeitlich für zweieinhalb Jahre in Südafrika gelebt. Heute ist sie wieder in Deutschland und arbeitet in einer Physiotherapie-Praxis im Kölner Norden.

Nebenbei doziert sie an der Hochschule Fresenius und arbeitet freiberuflich als Journalistin. Seit 2017 schaukelt sie den mobiLEOS Physio-Blog und hat daher immer viel zu tun.

Kontakt: clegg@mobileos.de

Schreibe einen Kommentar

Netiquette zählt: Dein Kommentar wird schnellstmöglich geprüft und freigeschaltet.

Diese Webseite verwendet Cookies, damit Sie als Besucher verschiedene Funktionen nutzen können und um die Nutzung der Webseite zu vereinfachen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok