Freitag, 25 September 2020 09:03

Frist für Behandlungsbeginn bleibt bei 28 Tagen

von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Frist für Behandlungsbeginn bleibt bei 28 Tagen G-BA

Behandlungen können bundesweit weiterhin bis 28 Kalendertage nach Ausstellungsdatum begonnen werden. Das hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) festgelegt.

Es ist eine Sonderregelung, die unabhängig vom COVID-19-Virus, sondern infolge der Verschiebung des Inkrafttretens der geänderten Heilmittelrichtlinie vom G-BA festgelegt wurde. Demnach bleibt die Frist für den Behandlungsbeginn bei 28 Tagen, sofern der Arzt kein anderes Datum im Feld "Behandlungsbeginn spätestens am" eingetragen hat.

Außerdem wurden regionale Ausnahmeregelungen formuliert, die eine Ausbreitung des Virus bei plötzlich steigenden Infektionszahlen verhindern soll. Kurzfristig können zukünftig regional wieder Videobehandlungen stattfinden und Folgeverordnungen nach telefonischer Anamnese durch den Arzt ausgestellt werden.

 

 

 

Weitere Informationen

Gelesen 466 mal
Jasmin Clegg

Jasmin Clegg hat ihre Ausbildung als Physiotherapeutin 2009 an der Hogeschool Zuyd in Heerlen (NL) beendet.

Aus beruflichem und privatem Interesse hat sie zwischenzeitlich für zweieinhalb Jahre in Südafrika gelebt. Heute ist sie wieder in Deutschland und arbeitet in einer Physiotherapie-Praxis im Kölner Norden.

Nebenbei doziert sie an der Hochschule Fresenius und arbeitet freiberuflich als Journalistin. Seit 2017 schaukelt sie den mobiLEOS Physio-Blog und hat daher immer viel zu tun.

Kontakt: clegg@mobileos.de

Schreibe einen Kommentar

Netiquette zählt: Dein Kommentar wird schnellstmöglich geprüft und freigeschaltet.

Diese Webseite verwendet Cookies, damit Sie als Besucher verschiedene Funktionen nutzen können und um die Nutzung der Webseite zu vereinfachen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.