Schließen×

Enable a module in position phone to display here
or disable this position from Extensions > Template manager > vg_progressive > Header > Enable 'phone' position: No

Sonntag, 13 Mai 2018 16:43

Gehalt zahlen, Geld sparen! Tipps für den Chef

von
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Gehalt zahlen, Geld sparen! Tipps für den Chef CC0 Creative Commons / pixabay / geralt

Als Chef muss man das Gehaltsgefüge und die Kostensituation der Praxis sehr gut im Blick haben. Wie viel Du Deinen Mitarbeitern zahlst und wo Du sparen kannst, zeigen wir Dir hier. 

Mache Dir Gedanken darüber, was du betriebswirtschaftlich zahlen KANNST
Um das Einkommen der Mitarbeiter ermitteln zu können, helfen möglicherweise folgende Berechnungen:

Ermittle die abrechenbaren Arbeitsstunden eines Mitarbeiters pro Jahr
Kalendertage pro Jahr gesamt (minus) Wochenenden (minus) Feiertage (minus) (vertragsabhängige) Urlaubstage und Fortbildungstage (minus) (geschätzte) Krankheitstage (minus) Ausfälle wegen Terminabsagen. Die errechneten Arbeitstage pro Jahr kannst Du nun auf die gewünschte Arbeitsleistung in Stunden aufs Jahr hochrechnen. 

Ermittle den Jahresumsatz Deines Mitarbeiters
Der Jahresumsatz ergibt sich, indem Du den Mindestumsatz in 60 Minuten mit den Jahresstunden verrechnest. Das ist natürlich abhängig von Deinem Behandlungstakt und der jeweiligen Leistung. 

Bestimme weitere Kostenfaktoren der Praxis
Wie viel Dein Angestellter nun verdienen soll, hängt mit den (monatlichen) Praxiskosten zusammen, die zusätzlich entstehen. Hierzu zählen Raumkosten, ggfs. Marketingkosten, Neuinvestitionen, Zinsen, weitere Personalkosten und viele mehr - Du kennst sie am besten! Dazu kommt zusätzlich der Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung, zzgl. Sozialleistungen und Umlagen.

Bestimme das Brutto-Monatsgehalt des Mitarbeiters
Am Ende musst Du überlegen, wieviel Gehalt eine Vollzeitkraft prozentual bei Dir noch verdienen soll. Dieser Anteil liegt monatlich in der Praxis oft zwischen 40% und 50% der übrigen Summe. 


Vergleiche das Gehalt mit Praxen im Umkreis

Gehaltstabelle Bundesagentur fuer ArbeitQuelle: Entgeltrechner, Bundesagentur für Arbeit
Laut des aktuellen Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit ergibt sich ein deutschlandweites Durchschnittsgehalt für Physiotherapeuten von 2.192 Euro brutto im Monat.

Natürlich sind regionabhängig Unterschiede möglich - tausche Dich deswegen mit anderen Kollegen im Umkreis aus (z.B. durch die sozialen Netzwerke).  

 

Nimm andere, geldwerte Vorteile mit ins Kalkül
Alles, was ein Arbeitnehmer verdient, muss versteuert werden.

Der lohnsteuer- und sozialversicherungspflichtige Anteil des Gehalts wird vom Arbeitgeber versteuert. Da er die Hälfte der Sozialversicherungen trägt, muss er bei der tatsächlichen Gehaltserrechnung zum Bruttolohn des Mitarbeiters noch rund 20% aufschlagen.

Insbesondere wenn es um eine Lohnerhöhung geht, suchen viele Arbeitgeber deswegen nach steuerfreien Zuwendungen, um ihren Mitarbeitern ein möglichst hohes Nettogehalt zu ermöglichen und selber an Steuern zu sparen.

Beliebte Gehaltsextas für mehr Geld im (Mitarbeiter-) Portemonnaie
Im Folgenden findest Du einige Zuwendungsmöglichkeiten, die wir für Dich zusammengestellt haben.

Sachbezüge
Bestimmte Sachbezüge dürfen steuerfrei an den Arbeitnehmer fließen.

Unternehmen dürfen ihren Mitarbeiten bis zu einer Freigrenze von 44 Euro monatlich eine Sachleistung gewähren.
Für den Mitarbeiter ist das ein Plus von 528 Euro pro Jahr! Weder Arbeitgeber noch Arbeitnehmer zahlen dafür Steuern oder Sozialabgaben.

Beispiele für Sachlösungen sind:

  • Einkaufsgutscheine
  • Tankgutscheine
  • Gutscheinkarten
  • Jobtickets
  • Buchgutschein
  • Gutschein für ein Fitness-Center

Der Arbeitgeber ist dafür verantwortlich, dass der Gutschein nicht in bares Geld umgetauscht werden kann.

Zusätzlich darf er bei besonderen Anlässen (z.B. Geburtstag, Hochzeit, Dienstjubiläum) Geschenke im Wert von bis zu 60 Euro steuer- und sozialabgabenfrei aushändigen. Es muss sich aber um einen persönlichen Anlass handeln, der nur den jeweiligen Mitarbeiter betrifft.
Hinweis: Überschreitet der Arbeitgeber den angegebenen Wert der Sachbezüge, werden die gesamten Beträge steuerpflichtig!

Kindergartenbeiträge
Der Arbeitgeber kann sich am Kindergartenbeitrag (ohne Essensgeld) beteiligen, sofern das Kind des Mitarbeiters noch nicht schulpflichtig ist und außerhalb des Haushalts betreut wird (Kindergarten, Krippe, Krabbelstube, Betreuung durch Tagesmutter).

Gesundheitsleistungen
Darüber hinaus kann der Arbeitgeber Zuzahlungen zu gesundheitsfördernden Maßnahmen besteuern.
Hier ist ein Freibetrag von bis zu 500 Euro jährlich möglich.

Begünstigt sind insbesondere Handlungsfelder zur Verbesserung des allgemeinen Gesundheitszustands sowie Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung:

  • Bewegungsprogramme
  • Stressbewältigung & Entspannung
  • Ernährungsprogramme

Fortbildung
Berufliche Fort-/Weiterbildungen können, sofern sie im überwiegenden Interesse des Arbeitsgebers absolviert werden, ebenfalls steuerfrei sein.

Zu beachten gilt:
DAS GEHALT DARF NICHT GESENKT WERDEN - STEUERFREIE EXTRAS SIND ALS ERGÄNZUNG ZUM GEHALT ZU ÜBERLASSEN

PRAXISINHABER SOLLTEN GENAU DOKUMENTIEREN; WER WELCHE LEISTUNGEN ERHÄLT UND WAS SIE WERT SIND

PRAXISINAHBER SIND DAFÜR VERANTWORTLICH, DASS GUTSCHEINE NICHT IN BARGELD UMGETAUSCHT WERDEN, NACHWEISE SIND EVENTUELL VORZULEGEN

ZU SAMMELN SIND ALLE BELEGE, WIE ZUM BEISPIEL TEILNAHMEBESTÄTIGUNGEN ODER BETREUUNGSBELEGE



 

Es gibt noch viele interessante Möglichkeiten, mehr Geld durch steuerfreie Leistungen an das Personal weiterzugeben; wie zum Beispiel eine Beteiligung an Reise-/Fahrtkosten, Kleidungskosten, Steuerberatung, Umzugskosten und vieles mehr.

Für individuelle Lösungen solltest Du Dich mit Deinem Steuerberater in Verbindung zu setzen. 

 

Weitere Informationen

Gelesen 1426 mal
Jasmin Clegg

Jasmin Clegg hat ihre Ausbildung als Physiotherapeutin 2009 an der Hogeschool Zuyd in Heerlen (NL) beendet.

Aus beruflichem und privatem Interesse hat sie zwischenzeitlich für zweieinhalb Jahre in Südafrika gelebt. Heute ist sie wieder in Deutschland und arbeitet in einer Physiotherapie-Praxis im Kölner Norden.

Nebenbei doziert sie an der Hochschule Fresenius und arbeitet freiberuflich als Journalistin. Seit 2017 schaukelt sie den mobiLEOS Physio-Blog und hat daher immer viel zu tun.

Kontakt: clegg@mobileos.de

Schreibe einen Kommentar

Netiquette zählt: Dein Kommentar wird schnellstmöglich geprüft und freigeschaltet.

Diese Webseite verwendet Cookies, damit Sie als Besucher verschiedene Funktionen nutzen können und um die Nutzung der Webseite zu vereinfachen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok