Freitag, 26 August 2016 13:38

Saarland als Modellregion für Blanko­verordnung?

von
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Saarland als Modellregion für Blanko­verordnung? Kzenon / shutterstock

Nach den Beschlüssen der Gesundheitsministerkonferenz im Juni 2016 könnte das Saarland eine Modellregion für die im Rahmen des neuen Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetzes vorgesehene Blankoverordnung werden.

Grundsätzlich gebe es dafür die Zustimmung, teilte die Gesundheitsministerin des Saarlandes, Monika Bachmann, mit. Physiotherapeuten können mit einer Blankoverordnung selbst über die Art, Dauer und Frequenz der vom Arzt vorgeschlagenen Therapie entscheiden.

Das Ziel ist es, in diesem einjährigen Pilotprojekt mehr Eigenständigkeit und Verantwortung an die Therapeuten zu übertragen. Dieses Modell könnte, laut Bachmann, ein Schritt in Richtung Direktzugang sein.

Unklar ist bislang, ab wann eine Umsetzung erfolgen wird. Bachmann zufolge hängt das davon ab, wann die gesetzliche Grundlage im Bund geschaffen ist.

In einem aktuellen Bericht des SR-Fernsehens zeigte sich die Ärztekammer dem Modellvorhaben gegenüber aufgeschlossen, sofern eine ärztliche Diagnose Ausgangspunkt für die Behandlung sei und es nicht zu höheren Kosten führe. Physiotherapeuten müssten in die Budgetverantwortung miteinbezogen werden, äußerte Axel Mittelbach vom Verband der Ersatzkassen (VdEk). Außerdem sei es nötig, auch über ausreichende Qualifikationen zu verfügen.

In den sozialen Netzwerken äußerten viele Physiotherapeuten bereits Kritik an der „Blankoverordnung“. Man befürchtet unter anderem einen hohen administrativen Mehraufwand ohne größeren Nutzen.

 

se medithek 2016 08 22 blankoverordnung
Aktueller Bericht SR Fernsehen (22.08.2016) zum Modellprojekt für Blankoverordnungen (Bild klicken zum Aufruf)

 

Gelesen 2236 mal
Jasmin Clegg

Jasmin Clegg hat ihre Ausbildung als Physiotherapeutin 2009 an der Hogeschool Zuyd in Heerlen (NL) beendet.

Aus beruflichem und privatem Interesse hat sie zwischenzeitlich für zweieinhalb Jahre in Südafrika gelebt. Heute ist sie wieder in Deutschland und arbeitet in einer Physiotherapie-Praxis im Kölner Norden.

Nebenbei doziert sie an der Hochschule Fresenius und arbeitet freiberuflich als Journalistin. Seit 2017 schaukelt sie den mobiLEOS Physio-Blog und hat daher immer viel zu tun.

Kontakt: clegg@mobileos.de

Schreibe einen Kommentar

Netiquette zählt: Dein Kommentar wird schnellstmöglich geprüft und freigeschaltet.

Diese Webseite verwendet Cookies, damit Sie als Besucher verschiedene Funktionen nutzen können und um die Nutzung der Webseite zu vereinfachen. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.